Der richtige Köder zum Angeln auf Zander

Geschrieben am 21. Oktober 2011 in Allgemein von admin || 497 Kommentare

Zum Angeln auf Zander mit der Spinnrute – dem Spinnfischen – gibt es im Handel inzwischen ein unüberschaubares Sortiment an Ködern. Verschiedene Farben, Größen und Formen lassen viele Angler häufig ratlos von den Regalen stehen.

Um die Entscheidung für einen Zanderköder etwas zu erleichtern bieten wir im folgenden einige Tipps und Anregungen zur Wahl des Köders. Die Farbe des Köders Generell sollte beim Angeln auf Zander ein Köder gewählt werden, der sehr natürlich aussieht. Meist verwendet man Gummifische, die den im Gewässer vorkommenden Beutefischen ähnlich sehen.

Man sollte beim Zanderangeln Köder in poppigen Farben wie gelb im Laden lassen und dunkle Farben oder Köder in Barschoptik bevorzugen. Dies soll jedoch nicht heißen das man mit farbenfrohen Ködern keinen Zander an den Haken bekommt, jedoch ist die Wahrscheinlichkeit größer einen Zander mit einem dunklen Köder zu erwischen. Je klarer das Wasser ist desto natürlicher sollte der Gummifisch aussehen.

Ködergröße zum Angeln auf Zander Um einen groben Rahmen zu nennen kann man sagen das ein Zanderköder 8-20 Zentimeter haben sollte. Die optimale Größe hängt dabei von mehreren Faktoren ab. Zuerst sollte man sich Gedanken darüber machen welche Größe die natürliche Nahrung der Zander im Gewässer hat. Ist gerade Frühsommer gibt es sehr viele Brutfische im Gewässer, an die man den Köder anpassen sollte.

Mit anderen Worten: Zu dieser Zeit sollte man zum Angeln auf Zander eher kleinere Köder bevorzugen. Ein sehr wichtiges Kriterium ist auch die Jahreszeit und damit die Wassertemperatur in der man auf Zander angeln möchte. Im Winter verlangsamt sich der Stoffwechsel der Zander drastisch. Der Fisch muss mit seinen Energiereserven haushalten. In dieser Zeit lohnt es sich für den Zander nicht einem kleinen Beutefisch hinterher zu jagen und dadurch Energie zu verbrauchen. Der Zander bevorzugt in dieser Jahreszeit größere Beutefische da sie eine größere Menge an Energie liefern. Daher sollte auch wir als Angler im Winter größere Köder wählen.

Der Köder zum Zanderangeln im Winter darf gerne auch mal 16 bis 18 Zentimeter aufweisen. Im Sommer, bei warmen Wassertemperaturen bevorzugt der Zander Köder mit einer Größe von 8- 12 Zentimeter. Auch wenn dies gelegentlich von einigen Händlern behautet wird gibt es den ultimativen Zanderköder nicht.

Ist ein Köder an einem Tag unschlagbar und fängt einen Zander nach dem anderen kann er schon am nächsten Tag ohne Biss bleiben. Jedes Gewässer unterscheidet sich von den anderen und jeder Tag ist anders, daher kann man keine konkrete Köderempfehlung geben.

Hier heißt es für den Angler einige Köder auszuprobieren und seinen eigenen Topköder finden. Grundwissen über die Verhaltensmuster und die Lebensweise der Zander erleichtert die Auswahl des Köders enorm, daher sollte sich jeder Angler mit dem Fisch Zander auseinandersetzen vor er sich mit Ködern zum Zanderangeln eindeckt.

Angeln am Roten Meer

Geschrieben am 4. Oktober 2011 in Allgemein von admin || 528 Kommentare

Angeln am Roten Meer!

Einer unser Facebook Freude, der Amin Abu Rehab bietet Angeltouren am Roten Meer an.Wir haben uns gedacht das wir ihn euch mal kurz vorstellen.Bei Ihm könnt ihre folgende Fische fangen:

Fische am Roten Meer

Segelfische, Haie, Thunfische, Kingfische, Barakudas, Giant Travelly, Queenfishe, Jackarten, HornhechtDolphin, Grouper, Bream und Red Snapper.

Übers Wochenende ans Rote Meer

Für einen Kurz Tripp übers Wochenende ist dieser Spot auf alle Fälle zu emphehlen. Also wer Lust hatam Roten Meer Angeln zu gehen der kann sich ja mal bei http://srs-fishing.com umsehen.